Oralchirurgie

Bei uns können alle oralchirurgischen Eingriffe durchgeführt werden:

  • komplizierte und unkomplizierte Zahnextraktion
  • Extraktion von verlagerten/ retinierten Zähnen
  • Apikotomie oder die Wurzelspitzenresektion – ein chirurgisches Verfahren, indem die Spitze der Wurzel und damit auch der pathologischen Prozess (Zyste oder Granulationsgewebe) entfernt wird, in Fällen, in denen es nicht möglich ist, den Zahn konservativ zu heilen
  • Augmentaion oder die Knochenaufbau, dort wo diese fehlen, ist die Standard -OP-Technik im Implantationsbereich für kleinere Knochendefekte, wobei resorbierbare Membrane und künstliche Knochen verwendet werden oder es wird ein paar Monate vor dem Setzen des Implantates durchgeführt, damit die Bedingungen für ihre Aufsetzung geschaffen werden.
  • Gingivoplastik ist oralchirurgischer Eingriff, womit die sichtbaren Teile des Zahnfleisches reduziert und die klinischen Kronen (s.g. Gummi-smile) verlängert werden. Diese Intervention gibt hervorragende Ergebnisse.
  • Hemisektion wird durchgeführt, wenn nicht der ganze Zahn sondern nur seine Wurzel verloren ist, während die anderen Wurzeln weiterhin den Zahn halten und können später für die prothetische Rehabilitation verwendet werden.
  • Sinuslift ist eine Technik, wobei der Boden der Nasennebenhöhle (der Sinusse) nach oben gehoben wird und dann der künstliche Knochen appliziert wird, womit die Bedingungen für die Implantation nach ein paar Monaten geschaffen werden.

 

Apikotomie

Apikotomie, auch als Abschlussnervenoperation bekannt, ist endodontisches chirurgisches Verfahren, wobei die Spitze der Wurzel entfernt wird und die Wurzel und das Loch der Wurzel vorbereitet und mit dem biokompatiblen Material gefüllt wird.

Die Entfernung der Wurzelspitze weißt auf die Entfernung der gesamten „apikalen delta“ hin, um sicherzustellen, dass kein Teil vorhanden ist, der nicht entfernt wurde.

 

Digitale radigraphie

Zahnarztpraxis Djordjevic besitzt den modernsten RSW-Sensor für das digitale Röntgen.

Das digitale Röntgen ist ein Aufnahmemodus, indem die Röntgenstrahlen anstelle des traditionellen fotografischen Films verwendet werden. Vorteile sind die Zeiteffizienz durch Vermeidung von chemischen Prozessen durch die Fähigkeit, digitale Bilder zu vergrößern und zu übertragen. Es wird auch weniger Strahlungsdosis bis zu 15 Mal verwendet, um ein Bild des ähnlichen Kontrastes als bei der Standard-Röntgenaufnahmen zu erzeugen. Anstelle der Folie mit Röntgenstrahlen, digitale Fotografie verwendet eine Vorrichtung, um ein digitales Bild zu erzeugen. Es gibt Ihnen sofortigen Zugriff auf das Bild und die Verfügbarkeit, ist von teuren Prozessen die mit dem Film vorgenommen werden, befreit, gibt einen größeren Dynamikbereich, um zugänglicher für Über- oder Unterbelichtung zu werden, und gibt die Möglichkeit, spezielle Bildverarbeitungstechniken, die die Gesamtbildanzeige erhöhen, anzuwenden.

Back to top